Stadt Wehlen

Stadt Wehlen

Perle der Sächsischen Schweiz

Stadt Wehlen

Touristinformation Stadt Wehlen
01829 Stadt Wehlen
Markt 7


Regionen, Städte und Gemeinden
E-Mail: touristinfo@stadt-wehlen.de
Tel.: 0049 (0)35024 704 14

Die über 700 Jahre alte kleine Stadt Wehlen liegt am linken und rechten Elbufer, auf der Bahnstrecke zwischen Dresden und Prag.

Seit 1972 staatlich anerkannter Erholungsort, ist Wehlen Ausgangspunkt von Wanderungen zu vielen schönen Zielen im Elbsandsteingebirge, wie der Bastei, der Felsenbühne Rathen, der Bärensteine oder dem Rauenstein, um nur einige zu nennen. Der Ort mit seinen malerischen Häusern, welche sich zu beiden Seiten des bewaldeten Elbhanges schmiegen hat seinen eigenen, besonderen Reiz.

Sehenswürdigkeiten in Stadt Wehlen

Im Jahr 1245 erhielt Heinrich der Erlauchte vom böhmischen König Wenzel die Burg Wehlen – erstmals wurde diese 1269 urkundlich erwähnt. Gelegen auf einem Felssporn entstand im Schutze dieser, zur damaligen Zeit eine Siedlung. Seit 1543 ist die Burg nicht mehr bewohnt und verfiel nach und nach. Heute sieht man nur noch die Grundmauern eines Turmes, ein Keller und ein Rundbau, vermutlich eine Bastion die „Trommel“ genannt wird. Vom Plateau der Burgruine hat der Gast einen schönen Ausblick über das kleine Wehlstäd’l.

Ebenfalls einen herrlichen Ausblick nach Stadt Wehlen mit den „Weißen Brüchen“ und ins Elbtal hat man von der Wilke-Aussicht. Zwischen der Wilke-Aussicht und dem Ortsteil Zeichen verläuft im Wald, oberhalb des Elbtals, ein alter Steinbruchpfad. Historische Utensilien und Pfundstücke dokumentieren direkt am Wegesrand das Handwerk der Steinbrecher.

Mit über 600 Pflanzenarten lockt der 1925 von Bergsteigern angelegte Pflanzengarten den Naturfreund. Im dazugehörigen Heimatmuseum wird die Geschichte der Steinbrecher und Schiffer dieser Gegend erzählt. Besonderes Highlight ist ein „gläserner Bienenstock“.

Selbst an heißen Sommertagen bieten der Wehlener Grund, der Uttewalder Grund mit Felsentor und der Hirschgrund angenehme Temperaturen und schattige Plätzchen für einen schönen Spaziergang.

Stadt Wehlen besitzt eine Kirche (Ev.-Luth.) direkt auf dem Marktplatz mit einer Innenausstattung im Nazarenerstil.

"Du sonniges Wehlen, du Perle der Schweiz. Du liebliches Städtchen, mit eigenem Reiz. Du bist für mich alt, doch stets wieder neu. Du sonniges Wehlen, dir halt ich die Treu!“ — Hede Willecke, Spruch über dem Torbogen in Stadt Wehlen

Gemeindegliederung von Stadt Wehlen

Zu Stadt Wehlen gehören die Ortsteile Pötzscha, Zeichen und Dorf Wehlen. Davon liegt der Ort Pötzscha linkselbisch. Zwischen Stadt Wehlen und Pötzscha besteht ein regelmäßiger Fährverkehr über die Elbe und damit auch die Anbindung zum Schienenverkehr der deutschen Bahn.

Pötzscha

Pötzscha – erstmals 1501 als Betzscha in der „Reimannsch’en Karte“ erwähnt, war ursprünglich ein kleines Fischerdorf und liegt am linken Ufer der Elbe, direkt gegenüber von Stadt Wehlen. Seit dem 12. Juni 1771 besteht eine offizielle Fährverbindung zwischen den Orten.

Im Sommer sorgt das Erlebnisbad in Pötzscha für die nötige Erfrischung. Ausgestattet mit Strömungskanal,
Schwallbrausen, Wasserfall, Großwasserrutsche, Kinderplanschbecken, Tischtennisplatten und Volleyballfeld kommt hier bestimmt keine Langeweile auf.

Typisch für die Zeit seiner Entstehung ist das ehemalige Bahnhofsgebäude des S-Bahn Haltepunktes „Stadt Wehlen“ in Pötzscha. Größe, Funktionalität und Aussehen entspricht längst nicht mehr dem heutigen Standard, ebenso wie bei einigen anderen Bahnhofsgebäuden elbaufwärts.

Unweit von Pötzscha in Naundorf findet man das Robert-Sterl-Haus – ein original erhaltenes Künstlerwohnhaus, welches das Ehepaar Sterl 1919 käuflich erwarb. Das Haus des sächsischen Malers und Kunstakademieprofessors, Robert Hermann Sterl (1867 – 1932) ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Zahlreiche Bilder des bedeutenden, deutschen Impressionisten (neben Liebermann, Slevogt und Corinth) können dort angeschaut werden. Das Grab des Künstlers befindet sich direkt neben dem Haus.

Zeichen

Zeichen ist ein kleiner Ort, eine sogenannte Häuslerreihe, direkt an der Elbe zwischen Stadt Wehlen und der großen Kreisstadt Pirna. Früher hatte Zeichen eine eigene Fähre und eine Dampferanlegestelle. Das historische Fährhaus Zeichen, direkt am Elberadweg gelegen, zeugt noch aus dieser Zeit. Heute können hier bis zu 50 Personen in unterschiedlich großen Ferienwohnungen beherbergt werden.

Der Ort Zeichen gehört seit 1939 zu Stadt Wehlen.

Dorf Wehlen

Dorf Wehlen ist ein Waldhufendorf und gehört seit 1994 als Ortsteil zu Stadt Wehlen.
Das Dorf besitzt eine eigene Kirche mit historischer Orgel, welche von Christian Gottfried Herbrig und dessen Sohn im Jahr 1831 gebaut wurde. Die beiden Orgelbauer schufen für die St.-Michaelis-Kirche ebenfalls den hölzernen Kanzelaltar.

Einen herrlichen Panoramablick über die Sächsische Schweiz hat man von der Hochebene im Ort.
Besuchen Sie Dorf Wehlen, sollten Sie unbedingt in dem Miniaturpark „Die Kleine Sächsische Schweiz“ vorbeischauen. Auf der 8.000 m² großen Fläche findet man die bekanntesten Felsformationen entlang des Malerwegs, in liebevoller Handarbeit, naturgetreu in Sandstein nachgebildet. Außerdem kann sich der Gast hier einen wunderbaren Überblick über die Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele der Sächsisch-Böhmischen Schweiz verschaffen.

Entdecke Sachsen

Ähnliches entdecken