Heidenau

Heidenau

Jugendstil-Stadt an der Elbe

Heidenau
Regionen, Städte und Gemeinden

Heidenau an der Elbe ist auf Grund seiner Lage zwischen der Sächsischen Landeshauptstadt Dresden und der Kreisstadt Pirna idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in den Nationalpark Sächsische Schweiz, zum Osterzgebirge und zur Kunst- und Kulturstadt Dresden.

Im Umkreis von etwa 5 bis 30 Kilometern erreichen Sie über ein gut ausgebautes Straßen- und öffentliches Verkehrsnetz zahlreichen Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten.

Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele in Heidenau

Mit ca. 17.000 Einwohnern und einer Fläche von 11 km² ist die Stadt Heidenau drittgrößte Stadt hinter Pirna und Freital im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Ein Stadtpark sowie kleine Läden, Restaurants und Cafés laden zu einem gemütlichen Bummel durch den fußgängerfreundlichen Bereich des Stadtzentrums mit Stadthaus und Marktplatz ein.

Besondere touristische Attraktion ist der Barockgarten Großsedlitz aus der Zeit August des Starken – in dieser idyllischen zwölf Hektar großen Parkanlage, auch als „Perle“ Heidenaus bezeichnet, findet der Besucher Ruhe und Entspannung von der Hektik des Alltags.

Ebenso sind die historischen Gebäude Erlichtmühle, eine ehemals alte denkmalgeschützte Getreidemühle – heute umgebaut zu modernen Wohn- und Geschäftsräumen, die Pechhütte (historische Mühle) und die Drogenmühle einen Ausflug wert. Die Drogenmühle, erstmals 1473 urkundlich erwähnt, ist heute ein rustikaler Dreiseitenhof und lädt mit seiner gemütlichen Gastwirtschaft den Hungrigen zum Schlemmen und Verweilen ein. Der Name „Drogenmühle“ entstand daher, dass auf Grund fehlender Importe, Kräuter durch die Bevölkerung gesammelt und dort verarbeitet worden.

Ein 22 Meter hoher Wasserturm in Heidenau Kleinsedlitz, welcher 1951 in Betrieb genommen wurde, erinnert an die Versorgung der Heidenauer Bürgerinnen und Bürger mit Wasser – mit Errichtung der Talsperre Bad Gottleuba wurde der Turm seiner eigentlichen Funktion enthoben und dient heute als technisches Denkmal. Heidenau besitzt ein eigenes Freizeitbad, das Albert-Schwarz-Bad, welches die Gäste von Mai bis September zum Badespaß einlädt.

"Alles, was die Natur selbst anordnet, ist zu irgendeiner Absicht gut. Die ganze Natur überhaupt ist eigentlich nichts anderes, als ein Zusammenhang von Erscheinungen nach Regeln; und es gibt überall keine Regellosigkeit." — Immanuel Kant   *22.04.1724 - +12.02.1804

Gemeindegliederung von Heidenau

Heidenau in seiner heutigen Form wurde 1920 aus den Dörfern Mügeln, Heidenau und Gommern gebildet. Hinzu kamen 1923 der Ort Großsedlitz und etwas später die Orte Wölkau und Kleinsedlitz. Im Jahre 1924 erhielt Heidenau das Stadtrecht.

Großsedlitz

Großsedlitz mit seinem bekannten Barockgarten und dem Friedrichschlösschen ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Graf Christoph August von Wackerbarth verkaufte im Jahre 1723 die Anlage an den Kurfürsten von Sachsen, August den Starken. Die großzügige Park- und Gartenanlage mit ihren zahlreichen Balustraden, Skulpturen, Blumenrabatten und Wasserspielen ist ein Festschmaus für die Augen und lädt selbst im Winter zum Lustwandeln auf barocken Pfaden ein.

Entdecke Sachsen

Ähnliches entdecken