Kirnitzschtal

Kirnitzschtal

Das Kirnitzschtal wurde vor 200 Jahren als Sehenswürdigkeit für Touristen erschlossen

Kirnitzschtal
Erlebniswelten und Aktivitäten
E-Mail: fva-kirnitzschtal@freenet.de
Tel.: 0049 (0)35022 427 74

Es wurde vor guten 200 Jahren als Sehenswürdigkeit für Touristen erschlossen und erstreckt sich vom Kurort Bad Schandau bis zum Räumicht, einen Gemeindeteil der Ortschaft Saupsdorf, Gemeinde Kirnitzschtal.

Das Kirnitzschtal ist eines der bedeutendsten Täler des Nationalparks Sächsische Schweiz. Es wurde vor guten 200 Jahren als Sehenswürdigkeit für Touristen erschlossen und erstreckt sich vom Kurort Bad Schandau bis zum Räumicht, einen Gemeindeteil der Ortschaft Saupsdorf, Gemeinde Kirnitzschtal.

Die ausgebaute Straße des Kirnitzschtals lässt sich mit dem Auto oder Fahrrad passieren. Erlebnisreicher ist allerdings eine Fahrt mit der historischen Kirnitzschtalbahn. Sie ist der kleinste Straßenbetrieb Deutschlands und verläuft über eine Strecke von 8 km. Mit ihr fährt man an 5 Mühlen des Kirnitzschtals vorbei. Die Stadtmühle Bad Schandau (zwischen Bad Schandau und Ostrau), Ostrauer Mühle (nördlich unterhalb von Ostrau und südlich unterhalb von Altendorf), Mittelndorfer Mühle (südlich unterhalb von Mittelndorf), Haidemühle (südlich von Lichtenhain) und dem Lichtenhainer Wasserfall (süd-östlich von Lichtenhain) mit der Lichtenhainer Mühle. Wer weiter zu Fuß oder mit dem Fahrrad fährt kann die weiteren, der 12 Mühlen des Kirnitzschtals entdecken. Die Felsenmühl Neumann-Mühle, Buschmühle,  Kirnitzsch-Schänke,  Niedermühle,  Böhmische Mühle und die Obermühle. Die Mühlen waren vor dem 18. Jahrhundert teilweise Getreide- oder Schneidmühlen.

Als Denkmal und Museum ist heute nur noch die Neumannn-Mühle als eigentliche Mühle erhalten. Der Eintritt zu einer Mühlen-Tour kostet ca. 2,00 €. Das vom Kirnitzsch-Wasser angetriebene Sägewerk wurde um 1870 auf den jetzigen technischen Stand gebracht und ist heute noch gut erhalten.

Das Kirnitzschtal liegt im Nationalpark Sächsische Schweiz. Entlang des Tals fließt der gleichnamige Fluss „Kirnitzsch“. Dieser Fluß mündet in westlicher Richtung in der Elbe und entspringt im tschechischen Krasna Lipa (Schönlinde). Dabei legt die Kirnitzsch eine Strecke von ca. 40 km zurück. Das Kirnitzschtal ist Teil der gleichnamigen, 1994 gegründeten Gemeinde Kirntzschtal, welche aus den 5 Waldhufendörfern Altendorf, Mittelndorf, Lichtenhain, Ottendorf und Saupsdorf besteht.

Viele Wanderwege in die Hintere Sächsische Schweiz finden hier ihren Startpunkt. Ob bekannte Tafelberge wie die Affensteine oder Sehenswürdigkeiten wie der Kuhstall, sie alle sind aus dem Tal heraus erreichbar. Die Parkmöglichkeiten entlang des Tals, machen auch einen kurzfristigen Einstieg in den Nationalpark der Sächsischen Schweiz möglich.

Entdecke Sachsen